Holzwerken --> Ein Vogelfutterhaus

Aus einem anderen Projekt sind noch Balken aus Lärche übrig geblieben. Da Lärche ziemlich wetterbeständig ist, bot es sich an, aus den Resten sowohl das Ständerwerk wie auch das Vogelfutterhaus aus Lärche zu fertigen.
Zunächst wurden laut Zeichnung die Balken für
den Vogelfutterhausständer mit Tischkreissäge auf Maß gesägt.
Die einzelnen Balken wurden entsprechend abgelängt. Wenn möglich, dann
sollten gleich mehrere Werkstücke gleichzeitig abgelängt werden.
Dadurch erhält man gleiche Maße.
Hier werden die Überblattungen angesägt für das
Standkreuz des Vogelhausständers.
Je nach Vorliebe kann die Überblattung mit dem Stechbeitel,
der Oberfräse, dem Grundhobel oder mit der TKS ausgeräumt werden!
Oder mit einer Kombination aller Möglichkeiten!
Ich habe grob mit dem Stechbeitel vorgearbeitet und die entgültige Bearbeitung
der Überblattung mit der Oberfräse fertiggestellt!
Das Fußkreuz wird verleimt!
Der Ständer ist fast fertig. Hier wird er noch in der Senkrechten ausgerichtet!
Am Kopfende wird eine Rampamuffe M8 eingearbeitet. Hier wird später das Vogelfutterhaus mit einer M8 Mutter befestigt!
Die vier Seitenstreben werden aus den
30x30mm Balkenstücken hergestellt.

 

 

Die Frontseite wird aus 9mm Multiplex nach einer 1:1 Schablone mit der Handkreissäge ausgesägt!
Überprüfung, ob alles gut passt!
Jetzt wird die Verschalung angebracht. Das sind die Leisten, die beim sägen der Balken übrig bleiben.
Fertig:
Jetzt noch wetterfest machen und auf der Dachfläche Dachpappe anbringen.
 
Startseite  |  Copyright (©) by Gregor Küpper (Königswinter)  |  CMS (2006ff) by Gregor Küpper  |  Letzte Änderung : 12.12.2021 




Mit der Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies zur Seitenanalyse und Session-Cookies
verwenden! Durch die Nutzung meiner Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite
- Datenschutzhinweis! Wenn Sie dies nicht möchten, klicken Sie bitte hier: Ablehnen!