Kleine Objekte --> Fr��hst��ckbrett aus Douglasieresten


Ein Frühstückbrett aus Douglasie
Leider hab ich im Eifer des Gefechts vergessen, Fotos zu machen! So habe ich nur ein Bild vom Endergebnis.

Aber hier eine kleine Beschreibung vom Werdegang:

Zwei Douglasiebretter ca. 350mm lang, 24mm dick, habe ich mit Handhobel gefügt und zusammengeleimt. Anschließend wurde die Oberfläche zunächst mit einem Schrubbhobel von beiden Seiten ca. 2mm runtergehobelt. Mit einem Putzhobel

wurden beiden Seiten begradigt und anschließend mit einer Rauhbank endbehandelt.

Das Frühstückbrett wurde mit der Sticksäge grob ausgesägt. Vorher habe ich mit einer Schablone die Rundungen angezeichnet!

Mit der gleichen Schablone wurde die Kontur mit der Oberfräse und einem Bündigfräser nachgefräst. Mit einem Abrundfräser wird die Kante umlaufend gerundet.

Schleifen bis zu 240'er Korn. Mit Speiseöl endbehandeln! Fertig!

Ich baue aber noch ein rundes Frühstückbrett. Dann hab ich auch mehr Bilder!

Herstellung eines runden Frühstückbrettes!

Die Douglasien-Bretter werden mit dem Handhobel gefügt.
Die beiden Bretter werden zusammen mit dem Hobel bearbeitet. Dadurch erreicht man eine dichte "Fuge". Auch wenn man mal nicht genau senkrecht fügt!
Hier eine schematische Darstellung
Die Bretter werden auf Dicke gehobelt. Dabei hilft ein Richtscheid. Mit ihm erkennt man gut, ob das Brett noch uneben ist oder nicht!
Nachdem die Bretter fertig gehobelt sind, werden sie zu Leimholz verleimt. Zur Fertigung eines runden Frühstückbrettes benötigt man eine Kreis-Schablone. Zunächst wird ein Kreis ausgefräst (s.a. Kreise mit der Oberfräse). Danach wird mit Hilfe der Kreis-Schablone das Frühstückbrett ausgefräst. Mit einer Kreisschablone wird erreicht, dass das Führungsloch in der Mitte des Kreisbrettes entfällt.
Die Kreisschablone ist fertig! Jetzt kann das Werkstück mit Hilfe der Schablone ausgefräst werden.
Die Schablone wird am Werkstück befestigt!
Ein Restholz aus dem Schablonenmaterial in der Mitte verhindert ein
Abkippen der Oberfräse.
Wichtig ist hier, dass die Oberfräse immer gut gegen den Rand der Schablone
gedrückt wird.
Die Brettkante wird noch mit einem Abrundfräser mit Anlaufring gerundet. Das kann man am besten am Frästisch machen. Mit der Oberfräse die Kante abfahren geht auch. Man muss nur auspassen, dass die Oberfräse nicht abkippt!
Das runde Frühstückbrett ist fertig! Zur Oberflächenbehandlung habe ich normales Speiseöl (Olivenöl) genommen!
 
Startseite  |  Copyright (©) by Gregor Küpper (Königswinter)  |  CMS (2006ff) by Gregor Küpper  |  Letzte Änderung : 26.11.2021 




Mit der Nutzung dieser Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies zur Seitenanalyse und Session-Cookies
verwenden! Durch die Nutzung meiner Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Seite
- Datenschutzhinweis! Wenn Sie dies nicht möchten, klicken Sie bitte hier: Ablehnen!